DIE RABENSCHWARZE SEITE

Sonntag, 17. Oktober 2010

Auge um Auge, Hand um Hand

IranDieb wird Hand abgehackt

Samstag 16.10.2010, 19:37
Einem Dieb ist im Iran für seine Tat die Hand abgehackt worden. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Mann in einer Konditorei Schokolade und Kakao gestohlen hatte.
Der 21-Jährige soll wiederholt Raubüberfälle begangen haben. Weil er Widerstand gegen die Polizei geleistet und der Konditorei geschadet habe, müsse er zudem insgesamt ein Jahr in Haft, berichtete die Nachrichtenagentur Fars am Samstag.
Nach islamischem Recht wird Dieben eine Hand amputiert. In den vergangenen Jahren nahm diese Bestrafung aufgrund wachsender Armut im Iran zu, obgleich der Justizausschuss-Vorsitzende des Parlaments 2009 angekündigt hatte, künftig auf solch besonders grausame Strafen wie Steinigung oder Handabhacken verzichten zu wollen. Erst in der vergangenen Woche war einem Mann in der Stadt Machhad wegen der Beteiligung an zwei Diebstählen eine Hand abgetrennt worden.






17.10.10, 00:24
Richtig so!
von bimbobino
Der Dieb kennt die Gesetze im Land. Er wird sicher kein Ersttaeter gewesen sein. Jetzt muss er mit den Konsequenzen leben. Sowas sollten wir bei uns auch einfuehren - aber ohne nachfolgender sozialer Haengematte wegen Berufunfaehigkeit. Man klaut ja auch nicht einfach.