DIE RABENSCHWARZE SEITE

Donnerstag, 28. Mai 2009

Kurbelnd über die Fulda



Eine ungewöhnliche Flussquerung für Fahrradfahrer

cpm. MALSFELD, 19. Mai. Radfahrer werden die Fulda von nun an mit einer Seilbahn queren. .. Die Seilbahn verbindet zwei Enden des hessischen Radweges R 1, die bisher zwischen den Fulda-Dörfern Malsfeld-Beiseförth und Morschen-Binsförth stumpf am Flussufer endeten. Die Gondel der Bahn besteht aus einem offenen Stahlkorb, der an einem Seil etwa zwei Meter über der Fulda mehr oder minder schwankend schwebt. Der Korb fasst vier Radler mit Fahrrad und Gepäck. Sofern das Gesamtgewicht der Fuhre 400 Kilogramm nicht übersteigt und die Seilbahn wegen Überlast ihren Betrieb verweigert, lässt sich die Gondel per Muskelkraft 50 Meter weit an das andere Ufer bewegen. Dazu sind in der Mitte der Gondel unmittelbar unter dem Seil zwei Kurbeln installiert, die von den Passagieren bedient werden müssen. Die Kraft wird mit Ketten an den Antrieb am Drahtseil oberhalb der Gondel übertragen.