DIE RABENSCHWARZE SEITE

Montag, 6. April 2009

Moderne Kommunikation

L’Espresso, 19. März – Europa haben
sie bereits erobert, jetzt kommen
Afrika und vor allem die USA dran:
Für die kalabrische Mafia, die
’Ndrangheta, sind Krisenzeiten gute
Zeiten, schreibt Antonio Nicaso.
Jetzt können sie expandieren. Er erzählt
von einem Broker der ’Ndrine,
der in New York mit drei mexikanischen
Drogenhändlern in einem
Restaurant saß. „Sie bestellten erstmal
Fisch und fingen dann an, mit
ihren Blackberrys Textnachrichten
per ptt – push to talk – auszutauschen.
Eines der wenigen Systeme,
das man ebenso wie Skype nicht abhören
kann. Sie blieben praktisch
das ganze Essen lang stumm, von
der Languste bis zum Krabbencocktail,
und schickten sich Textnachrichten,
um ihre Geschäfte abzuwickeln.
High Tech und Blutsbande
– die Kraft der ’Ndrangheta
liegt genau darin: sich an jede Situation
anzupassen, ohne ihre Wurzeln
zu verraten.“