DIE RABENSCHWARZE SEITE

Donnerstag, 16. April 2009

Hungerstreik

BOLIVIEN

Präsident Evo Morales tritt in den Hungerstreik
Im Streit um vorgezogene Neuwahlen ist der bolivianische Präsident Evo Morales in La Paz in einen Hungerstreik getreten. Er will den Nationalkongress
zwingen, den Weg freizumachen für Neuwahlen am 6. Dezember, die ihm eine weitere Amtszeit ermöglichen sollen. Der Initiative des Präsidenten haben sich Gewerkschafts-und Bauernführer angeschlossen.


Die Abgeordneten der Opposition hatten am Donnerstagabend die Versammlung verlassen, um eine abschließende Abstimmung über das entsprechende Wahlgesetz zu verhindern. Sie kritisierten, Morales
wolle das Parlament erpressen, um seine persönliche Macht auf unbegrenzte Zeit zu verlängern. dpa