DIE RABENSCHWARZE SEITE

Sonntag, 8. März 2009

Oskarverleihung an Jochen Alexander Freydank

Ich wollte nie eine Dankesrede vorbereiten.
Aber alle sagten, du musst das tun. Ich
hab’s also getan, aber jetzt auf der Bühne erzähle
ich etwas ganz anderes. Bei allen Dankesreden
davor habe ich gesehen, wie die
Leute auf der Bühne auf einen großen Monitor
starren. Da ist eine Uhr drauf, die von 45
auf null runterzählt. Als ich nun selber auf
der Bühne stehe, ist das ganz surreal. Ich gucke
nicht auf die Uhr. Später sagt man mir,
dass ich in der Zeit geblieben sei – und vor
allem keinen Unsinn geredet habe. Ich habe
es allerdings noch nicht gesehen. Es wird
wohl eine Weile brauchen, bis ich mir das
angucken kann.

Ein bisschen Genugtuung kann man ihm nicht verdenken: Fünfmal wurde Jochen
Alexander Freydank bei den Filmhochschulen in Berlin und Potsdam abgelehnt – und dann
bekommt gerade er den Oscar. Am 22. Februar hält der Berliner die begehrteste Filmtrophäe
der Welt triumphierend nach oben.