DIE RABENSCHWARZE SEITE

Sonntag, 25. Januar 2009

Metzger im Rollstuhl fängt entlaufenen Bullen ein

SEUKENDORF – Ein im Rollstuhl sitzender
Metzger hat im Landkreis
Fürth einen entlaufenen Bullen
wieder eingefangen. Das Tier war
auf der Fahrt zum Schlachthof aus
einem Transporter gesprungen.
Der 40-jährige Fahrer des Gespanns
wuchtete sich in seinen Rollstuhl
und nahm die Verfolgung des Rindviehs
auf.
Der Bulle rannte auf der Staatsstraße
in Richtung Cadolzburg zurück.
Dem Metzger gelang es
schließlich, das Tier nach Seukendorf
zu treiben und dort mit der
Hilfe von Passanten in der Umzäunung
eines Bauernhofes zu fangen.
Anschließend wurde das Tier erneut
verladen und doch noch zum
Schlachthof gebracht. ddp